Leckere Rezepte für Rindfleisch

Ein zartes und saftiges Rinderfilet ist ein Genuss. Umso enttäuschender ist es, wenn das gekaufte Fleisch zäh und durchwachsen ist. Beim Kauf von Rindfleisch sollten Sie deshalb einige Punkte beachten, damit das Roastbeef, Carpaccio oder Tafelspitz in der Küche zu einer zarten und aromatischen Gaumenfreude wird.

Zunächst sollten Sie beim Kauf den Geruch und die Farbe des Rindfleischs überprüfen. Das Fleisch des Rindes sollte frisch riechen. Fleisch vom jungen Rind weist eine gesunde hellrote Farbe auf. Je dunkler das Fleisch in der Verkaufstheke ist, desto älter war das Rind. Zuhause in der Küche können Sie das Rindfleisch zudem auf die Qualität testen, indem Sie es mit einem scharfen Messer einschneiden. Die entstandene Schnittfläche sollte glänzen und nicht matt und trocken sein. Zudem sollte das Fleisch eine Elastizität aufweisen. Druckstellen sollten sich beim Eindrücken mit dem Daumen schnell wieder zurückbilden.

Auf Produktangaben achten

Die Qualität des Fleisches im Handel kann auch anhand der vorgeschriebenen Kennzeichnungselemente auf der Verpackung kontrolliert werden. Achten Sie beim Kauf auf die angebrachte Verkehrsbezeichnung. Diese bezeichnet das jeweilige Fleischstück des Rindes, wie etwa die Hochrippe, das Bruststück oder das Filet des Rindes. Auch das Mindesthaltbarkeitsdatum muss auf der Verkaufsverpackung angebracht sein. Häufig finden Sie auch Angaben zur Lagertemperatur auf der Verpackung. Neben dem Mindesthaltbarkeitsdatum ist bei einigen Produkten auch häufig ein Verbrauchsdatum auf der Verpackung angebracht. Fleisch ist schnell verderblich und sollte daher spätestens bis zu diesem Zeitpunkt verzehrt werden. Diese Kennzeichnung ist daher noch wichtiger als das Mindesthaltbarkeitsdatum. Vertrauen Sie nicht nur auf günstige Angebote, sondern sehen Sie genauer hin.

Für eine Rückverfolgung des Rindfleisches ist auf der Verkaufsverpackung zudem auch der Herstellerbetrieb angebracht, sowie eine Loskennzeichnung. Mit Hilfe dieser Loskennzeichnung kann das Rindfleisch bis zum Erzeuger zurückverfolgt werden. Die Loskennzeichnung befindet sich allerdings nur auf den Rinderprodukten, die länger als drei Monate haltbar sind. Wir haben Ihnen die genauen Infos zur Kennzeichnung von Rindfleisch kompakt zusammengestellt.

Die richtige Verarbeitung von Rindfleisch

Nicht nur die Qualität des Fleisches macht ein leckeres Essen aus. Letztlich hängt alles an der richtigen Zubereitung, einem guten Rezept und einem fähigen Chefkoch. Auf diesem Portal finden Sie das nötige Wissen und viele neue Rezepte. Zahlreiche Tipps aus unserer digitalen Kochschule werden Ihnen in der Küche helfen, Ihr nächstes Rind zu einem zarten Genuss zu machen. Das richtige Gemüse zu den Rouladen, die perfekte Marinade für Ihr Steak und das richtige Händchen für Ihren Braten – unsere Rezepte  lassen Sie Rind ganz neu genießen, fernab von Brigitte und Chefkoch. Wir geben Ihnen auch ein besseres Verständnis der Teilstücke: Was ist die Hochrippe? Welche Rinderrassen gibt es? Was verbirgt sich hinter all den Steaks, vom Sirloin Steak bis zum Tournedo Steak?

Aktuelle Beiträge im Magazin bringen frische Ideen in Ihre Küche. Viele verschiedene Ratgeber geben Ihnen hier das richtige Wissen mit auf den Weg. Natürlich brauchen Sie aber auch ein wenig Übung. Gerade beim Braten von Steaks ist Erfahrung das A und O. Ob Steak, Tafelspitz oder Carpaccio: Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Bild: © JJAVA – Fotolia.com