rohes porterhouse steakDas Porterhouse Steak besteht aus dem Roastbeef des Rindes und wird mit einem Knochen serviert. Dieses Steak wird in der Regel in 700 bis 1.000 Gramm schweren Stücken angeboten. Das Porterhouse Steak eignet sich zum Braten oder zum Grillen. Dieses Steak ist seit dem 19. Jahrhundert in Großbritannien bekannt und wird dort seitdem häufig in den Porterhouse Gaststätten serviert. Es ist dem T-Bone Steak sehr ähnlich, besteht jedoch aus dem etwas hinteren Teil des Rindes und enthält somit meistens mehr Filet. Als Rezept empfehlen wir das folgende:

Porterhouse Steak mit Meerrettichbutter

Das Fleisch des Porterhouse Steaks sollte rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es Zimmertemperatur annehmen kann. Es gart dann später gleichmäßiger durch und bekommt einen angenehmeren Biss.

Zum Braten wird so viel Öl in eine Pfanne gegeben, bis der Boden komplett bedeckt ist. Das Öl muss sehr heiß sein, darf aber noch nicht rauchen. Ist das Fleisch entsprechend vortemperiert, kann es in das heiße Öl gegeben werden. Je nach dicke des Fleisches wird es nun von jeder Seite drei bis vier Minuten scharf angebraten. Nach dem Anbraten wird das Fleisch mit Salz und Pfeffer gewürzt und kommt, je nach gewünschtem Garpunkt, für weitere fünf bis zehn Minuten bei 120 Grad in den vorgeheizten Ofen. Sinkt der Finger bei leichtem Druck tief ein, ist das Steak innen noch blutig. Serviert wird das Porterhouse Steak mit einer Meerrettichbutter, bestehend aus Butter, Petersilie, Salz, frisch geraspeltem Meerrettich und einem Spritzer Zitronensaft.

Bild: © FocalPoint – Fotolia.com